Der Fall der Berliner Mauer

1989 – 2019: Erinnerung und Perspektiven

Im Jahr 2019 jährt sich der Fall der Berliner Mauer zum 30. Mal. Aus diesem Anlass lädt die Universitat de Valencia (Facultat de Geografia i Història) herzlich zu einem Runden Tisch ein.

Wann? Donnerstag, 24. Oktober 2019, 19:30 Uhr
Wo? Facultat de Geografia i Història, Sala de Juntas

Runder Tisch findet in spanischer Sprache – um 19:30 Uhr mit folgenden Gästen:

  • Antonio Morant Ariño (Dpto. Historia Moderna y Contemporánea)
  • Iván Fumadó Ortega (Dpto. Prehistoria, Arqueología e Historia Antigua)
  • Theodor Proffe (Deutsches Generalkonsulat Barcelona)
  • Ulrike Krause (Deutscher Akademischer Austausch Dienst)
  • Moderation: Juliane Fehlig & Brigitte Jirku (Dpto. Filología Inglesa y Alemana)

Im Anschluss lädt das Deutsche Generalkonsulat Barcelona zu einem Umtrunk ein.

Der Abend wird mit der Vorführung des Films “Bornholmer Straße” (2014) – in Originalfassung mit Untertiteln – um 17:30 Uhr eingeleitet. 

“Der 88-minütige Film von Christian Schwochow spielt am Tag des Mauerfalls, dem 9. November 1989 in Berlin. Am Grenzübergang Bornholmer Straße wundern sich die Grenzsoldaten der DDR und ihre Kollegen vom Zoll über die Erklärung, die Günter Schabowski, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, bei einer im Fernsehen übertragenen Pressekonferenz verliest: Ab sofort können alle DDR-Bürger Privatreisen ins westliche Ausland beantragen. Viele Menschen nehmen in ihrer Euphorie nicht wahr, dass dafür Pass und Visum notwendig seien: sie eilen zum nächsten Grenzübergang. Noch ahnen Oberstleutnant Schäfer und seine Untergebenen nicht, was ihnen in dieser Nacht bevorsteht. Sie endet mit der Öffnung der Grenze – dem Anfang vom Ende der DDR. BORNHOLMER STRASSE ist eine hinreißend ironische und überraschend bewegende Komödie am Rande der Verzweiflung, über Helden, die gar keine sein wollen.” (Quelle: Goethe Institut Spanien).

Jeder Interessierte ist herzlich Willkommen!