Warum in die Ferne schweifen…

Text von Berte Fleissig

Sieh, das Gute liegt so nah. Ganz im Sinne Goethes solltet ihr euch das Gute nicht entgehen lassen.

„El Valle de alegría“ – das „Tal der Freude“ ist das Motto, mit dem der Besucher in dem knapp 50 km von Valencia entfernten, magischen Ort Sot de Chera empfangen wird.

Neben Sehenswürdigkeiten wie dem Castillo, der Eremita de San Roque, dem Molino de Pocillo, dem Molino de las Fuentes und dem unwiderstehlichem Charme der idyllischen Gässchen des Dorfes, bietet die Gegend um Sot de Chera eine einizigartige Bandbreite an (sportlichen) Aktivitäten für jeden gusto: Spazieren gehen, Wandern, Fahrrad fahren, Hiken, Klettern, das kühle Nass der Quelle Las Toscas genießen oder ein Picknick zwischen Johannisbrotbaum, Feigen, Granatäpfeln und Wein – diese und andere lokale Spezialitäten aus Eigenanbau werden übrigens von den Bewohnern des mittlerweile 409 Einwohnern umfassenden, idyllischen Dorfes direkt an der Straße verkauft.

Wer die alegría auch kulinarisch erfahren möchte – besonders charakteristisch bzw. authentisch sind die „Olla Churra“ bzw. „Rin-Ran“.

Neugierig geworden? Dann lerne (getreu Goethes „Erinnerung“) nicht nur das Glück, sondern auch die Freude zu ergreifen, denn diese sind immer da.