Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?

Daviddelimon

Text von Berte Fleissig

Wer oder was steckt hinter dem “schwarzen Mann”, der an so vielen Orten in Valencia plötzlich aus dem Nichts auftaucht?

Selbst, wenn man sich nicht darauf konzentriert, ist es nahezu unmöglich, David De Limons (Instagram: daviddelimon) Streetart noch nicht in einer der Gässchen im El Carmen, rund um den Mercado Central, oder einfach via Instagram bewundert zu haben.

Die Interpretionen des „Ninjas“ reichen von Karateka, über Taucher bis hin zu einem schwarz gekleideten Dieb. In einem Interview mit Le Cool erklärt der Künstler, dass es sich schlicht und einfach um eine maskierte Figur handelt, die in den Straßen malt und somit eine Art Unterschrift David de Limóns darstellt. Weiterhin erklärt er, dass Graffiti auch heute noch als Vandalismus klassfiziert wird und man sich daher verstecken muss.

Der herzige, schwarze Ninja, den Limón durch Gesten und Details lebendig erscheinen lässt, kann aber nicht nur auf der Straße, sondern auch in der Kunstgalerie Espai Russafa oder in der Tapinería bewundert werden.

Wer sich ein Bild davon machen möchte, wie Limón seine Charaktere entstehen lässt, hat in folgendem Video die Gelegenheit dazu. Für diejenigen, bei denen „Ninja“ direkt ins Schwarze getroffen hat, empfiehlt sich eine der Valencia Streetarttouren, die von den verschiedensten Veranstaltern angeboten werden.