Homestory: Juan Camilo Rojas – Pianist aus Leidenschaft

Der kolumbianische Pianist Juan Camilo Rojas machte in den letzten Jahren durch seine Auftritte und Wettbewerbserfolge auf nationaler und internationaler  Ebene auf sich aufmerksam.

Der 1986 in Cali geborene Künstler erhielt seinen ersten Klavierunterricht bereits mit vier Jahren und setzte seine musikalische Ausbildung mit 13 Jahren im Jugendprogramm der Universidad del Valle (Cali, Kolumbien) bei Patricia Pérez de Hood fort, wo er 2009 auch sein Diplom absolvierte. Auf Grund seines technischen und musikalischen Niveaus wurde seine Abschlussprüfung ausgezeichnet.

Juan Camilo, warum kannst du so gut deutsch?

Ich habe von 2010-2017 in Lübeck studiert. Erst habe ich meinen Bachelor in Klavier gemacht und dann meinen Master in Instrumentalpädagogik. Außerdem habe ich ein Auslandssemester in Salzburg an der Universität Mozarteum bei dem Pianisten Prof. Peter Lang verbracht.

Jetzt wohnst du seit über einem Jahr in Valencia. Was hat dich hierher gebracht?

Ich war schon mit dem Studium fertig, wohnte in Lübeck, hatte mehrere Klavierschüler in Hamburg und da überlegte ich, wie meine Zukunft aussehen sollte. Ich wollte meine Promotion machen. In Deutschland ist es, was das angeht, relativ schwierig und konservativ. Für die Promotion gibt es Musikwissenschaft und Musikpädagogik. Aber in England, Holland, Belgien und auch in Portugal gibt es ein Studium, das nennt sich Investigación en Arte. Dafür habe ich mich letztendlich entschieden.

Seit 2016 promoviert Juan Camilo Rojas an der Universidad de Aveiro (Portugal) mit Kooperation des Musikeon in Valencia im Bereich künstlerischer Forschung. Unter Beaufsichtung des italienischen Pianisten und Musikwissenschaftlers Luca Chiantore, der gleichzeitig Leiter des Musikinstituts Musikeon in Valencia ist, forscht er über die historische Aufführungspraxis in Schumanns und Brahms Klaviermusik.

Dort hast du  auch schon mehrere Konzerte gegeben, die man sich auf Youtube anschauen kann. Steht schon der nächste Konzerttermin fest?

Ja, am 5.12. im Klavierinstitut Musikeon in Valencia mit Stücken von Bach. Das Konzert ist für alle zugänglich und der Eintritt ist frei. Das Konzert wird auch auf Youtube veröffenlicht.

Gibst du in Valencia auch Klavierunterricht?Juan Camilo 2

Ja, ich habe meinen Flügel in einem Proberaum in Alboraya stehen.  Dort habe ich unter anderem die Möglichkeit Unterricht zu geben oder eben auch im Musikeon in Valencia. Bei den Unterrichtszeiten bin ich relativ flexibel.

Vielen Dank für das Gespräch! Wer Interesse an Klavierstunden auf Deutsch oder Spanisch für sich oder sein Kind hat, kann sich gerne bei Juan Camilo unter folgender Email Adresse melden: juancamilopiano@gmail.com

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.