Eva & Rune – deutsch-spanische Traurednerinnen mit Leidenschaft und viel Emotion

Dürfen wir vorstellen: das wundervolle Traurednerinnen-Duo Eva und Rune! Eva, mit der wir das Interview geführt haben, lebt mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter seit einiger Zeit in Valencia. Was die beiden ausmacht? Die vielen Sprachen, die sie sprechen: Deutsch, Englisch, Portugiesisch und Spanisch und die Leidenschaft, mit der sie ihren Beruf ausüben!

Es gibt wohl keinen emotionaleren Moment als eine Trauung, die die Liebe und das Bekenntnis zweier Menschen ein Leben lang füreinander da zu sein, besiegelt! Umso schöner ist es diesen Moment mit einer Freien Trauung zu feiern, bei der alle Gäste jedes Wort und jede witzige Anekdote des Brautpaares verstehen. Und genau da setzen Eva & Rune an – zweisprachige Traureden mit viel Emotion und Gänsehaut-Momenten! In der Homestory erfahrt ihr, wie sie sich auf Trauungen vorbereiten und was die lustigste Trauung war, die sie bisher hatten!

Seit wann bist du in Valencia und wie kam es zu der Entscheidung auszuwandern?

Ich lebe seit November mit meinem Mann und meiner 4 Jahre alten Tochter hier. In den Jahren der Pandemie haben wir in Berlin fast nur noch im Homeoffice gearbeitet und uns irgendwann gefragt: Wenn wir so ortsunabhängig sind, warum wohnen wir eigentlich nicht am Meer in der Sonne? Wir haben dann nach einer passenden Stadt am Meer gesucht. Freunde haben uns Valencia empfohlen. Erst zwei Monate vor unserem Umzug waren wir dann zum ersten Mal hier, um eine Wohnung zu suchen. Die Entscheidung stand da aber schon fest!

Gab es irgendwelche größeren Herausforderungen?

Die Umzugszeit war sehr stressig. Wir haben zehn Jahre in Berlin gelebt, meine Tochter ging dort in die Kita, wir hatten also sehr viel zu organisieren. Unsere größte Herausforderung war dann, in Valencia alle Behördengänge auf Spanisch zu meistern, weil wir erst letztes Jahr angefangen haben, die Sprache zu lernen. Versicherungen, Steuerberaterin, Anmeldungen, NIE – das hat uns viele Nerven gekostet. 

Du bist Traurednerin – Wie wird man Traurednerin? 

Ich arbeite schon seit 10 Jahren selbstständig als Journalistin und Moderatorin. 2016 hat mich eine Hochzeitsredner*innen-Agentur in München über einen Bekannten kontaktiert, ob ich nicht Interesse hätte, mitzumachen. Als Journalistin und Moderatorin bringe ich ja das Handwerkszeug Schreiben und vor Publikum Sprechen schon mit. In der Agentur habe ich meine Kollegin Rune kennengelernt. Nach zwei Jahren haben wir uns entschieden, uns unabhängig zu machen und unseren Traum zu verwirklichen: Ganz individuelle Freie Trauungen auszurichten. 

Mittlerweile geben wir übrigens selbst jedes Jahr ein Seminar in Berlin, in dem die Teilnehmenden lernen, Hochzeitsredner*in zu werden. Ich träume davon, so ein Seminar auch mal in Spanien auszurichten. 

Was kann man sich unter einer Freien Trauung vorstellen? Warum kommen Paare zu euch?

Eine Freie Trauung ist die feierliche Eröffnung eines Hochzeitstages an einem schönen Ort, den sich das Paar ausgesucht hat. Es sind meistens Paare, die keine Hochzeit in der Kirche, aber trotzdem ein schöne Zeremonie mit all ihren Gästen feiern wollen. Zu uns kommen Paare, die das alles möglichst individuell wollen, eine Rede, die nur für sie geschrieben ist, die ihre Geschichte erzählt und die ihnen und ihren Gästen in Erinnerung bleibt.  

Wie bereitest du dich vor?

Meine beste Vorbereitung sind die Gespräche mit dem Paar. Ich versuche dabei, nicht nur die Kennenlern- und Beziehungsgeschichte der beiden in Erfahrung zu bringen, sondern sie wirklich kennenzulernen, zu verstehen, was für ein Paar sie sind, was für eine Art Beziehung sie führen, was das Besondere an ihnen ist. Nach mehr als 30 Hochzeiten spüre ich am Tag selbst trotzdem immer noch Aufregung. Hochzeiten sind einfach besondere Tage für alle, die sie erleben. Die Liebe zweier Menschen zu feiern und dabei sein zu dürfen, wie sich ein Paar zueinander bekennt, ist nie alltäglich. 

Wie holst du dir die nötigen Infos um eine Traurede schreiben zu können?

Wir treffen uns am Anfang zum unverbindlichen Kennenlernen, um von beiden Seiten zu schauen, ob die Chemie zwischen uns stimmt. Dann führe ich ein Paargespräch und zwei Einzelgespräche. Außerdem höre ich mich im Freundes- und Familienkreis um: was beobachtet die beste Freundin an den beiden? Welche Anekdote hat der Trauzeuge noch auf Lager? Aus diesen ganzen Informationen schreibe ich eine Rede für das Paar, die möglichst alle mal zum Lachen bringen und auch gerne einmal zu Tränen rühren soll.

Arbeitet ihr mit festen Eventagenturen zusammen oder kann man euch frei buchen? 

Uns kann man frei buchen und wir werden auch immer wieder von Hochzeitsplanerinnen angefragt. In diesem Sommer führe ich meine erste Hochzeit für ein deutsch-polnisches Paar auf Mallorca durch. Eine Planerin hat mich für die englischsprachige Zeremonie der beiden angefragt. Ich freue mich total darauf und hoffe, dass ich in Zukunft viele Hochzeiten in Valencia und Spanien ausrichten darf. Meine Kollegin Rune spricht fließend Spanisch und Portugiesisch. Sie lebt in Berlin, richtet aber auch schon seit Jahren Hochzeiten im Ausland aus.

Was war die lustigste Trauung, die du hattest?

Auf einer deutsch-iranischen Hochzeit in Berlin war die Stimmung so gut, dass ich bei der Rede immer mal wieder Zwischenapplaus bekommen habe, der DJ einfach kurz Musik eingespielt hat und alle aufgesprungen sind, um zu tanzen. Erst danach konnte ich weiter meine Rede vortragen. Das werde ich nie vergessen. 

Wie kann man dich am besten kontaktieren?

Interessierte Paare können uns über unsere Homepage www.evaundrune.de oder unsere Social Media-Kanäle (Instagram & Facebook @evaundrune) anfragen. Wir versuchen so schnell wie möglich zu antworten.

Hast du bereits einen Lieblingsplatz in Valencia? 

Auf jeden Fall der Turia-Park. Wir wohnen nur ein paar Minuten davon entfernt und sind dort jeden Tag zum Fahrradfahren, Spazierengehen und die Sonne genießen.